• Wir können auf das weltweit umfassendste Recyclingprogramm für Technologie verweisen, das in mehr als 75 Ländern und Gebieten aktiv ist. Wir suchen immer nach neuen Möglichkeiten zur Nutzung von recyceltem Material für umweltfreundliche, finanziell vorteilhafte Lösungen.

    • Neues Leben für alte Produkte

      Wenn Elektronikprodukte zum Recycling an Dell geliefert werden, prüfen wir zunächst, ob die Technologie weiterverwendet werden kann – durch einen Wiederverkauf oder als Spende für Bedürftige. Ist dies nicht der Fall, entnehmen wir aus den Geräten diejenigen Teile, die wir zum Reparieren und Überholen anderer Einheiten verwenden können. Zum Schluss übernehmen unsere Partner das verantwortungsvolle Recycling der verbleibenden Materialien.

       

      Diese Materialien, beispielsweise Kunststoffe, Glas oder Metall, werden oft wieder den Rohstoffmärkten zugeführt. Wenn wir ein Material also nicht selbst nutzen können, wissen wir, dass es anderweitig sinnvoll eingesetzt wird.

       

      Wir kaufen an den Rohstoffmärkten schon lange recycelte Kunststoffe zur Verwendung in unseren Produkten. Seit 2014 extrahieren wir Harze aus Kunststoffen, die im Rahmen unserer Reconnect-Partnerschaft mit Goodwill aus Altprodukten gewonnen wurden, und nutzen sie in unserer eigenen Lieferkette.

       

      Wir haben mit diesem System bereits große Erfolge erzielt und verstärken unsere Recyclingbemühungen weiterhin, indem wir Elektroschrott aus allen unseren Recyclingströmen in den USA wiederverwenden. Weitere Informationen über unser nachhaltiges Produktdesign finden Sie hier.


    • So verwenden wir Kunststoffe aus einem geschlossenen Recyclingkreislauf

      Bis heute haben wir mehr als 9.752 Tonnen Kunststoffe aus einem geschlossenen Recyclingkreislauf (aus alten Computern stammend) bei der Herstellung neuer Teile eingesetzt. Wir verwenden diese Teile in 125 verschiedenen Produkten wie Monitoren, Desktop-PCs und All-in-One-Geräten. Und das Beste daran? Wir sparen Geld und schützen gleichzeitig die Umwelt – ein perfektes Beispiel für ein auf die Kreislaufwirtschaft ausgelegtes Design!

    • GOLD AUS GESCHLOSSENEM KREISLAUF

      Von der Hauptplatine bis zur Hauptader

      Wussten Sie schon, dass viele Elektronikprodukte Edelmetalle enthalten? Beispielsweise setzt Dell Technologies bei der Fertigung seiner Produkte pro Jahr etwa 3,2 Tonnen Gold ein.

       

      Wir sind der erste PC-Hersteller, der einen verifizierten geschlossenen Recyclingkreislauf zur Wiederverwendung von Gold aus Elektronikschrott in neuen Hauptplatinen eingerichtet hat. Auf diese Weise können wir den ökologischen und sozialen Fußabdruck unserer Produkte verkleinern und auf eine Kreislaufwirtschaft hinarbeiten.

      Weitere Informationen

    • Verbreitung unserer Botschaft mit BaYou with Love

      Um weithin für das Recycling von Elektronikprodukten zu werben, haben wir zusammen mit der Schauspielerin und Aktivistin Nikki Reed die Schmuckkollektion BaYou with Love ins Leben gerufen. Die Schmuckstücke sind aus Gold gefertigt, das im Zuge unserer Technologierecyclingprogramme aus Altprodukten gewonnen wurde. Diese Art des Upcyclings ist eine sehr elegante Möglichkeit, die verborgenen Werte von Elektronikschrott ans Licht zu bringen.

    • RECYCELTER KUNSTSTOFF AUS GEWÄSSERN

      Eine neue Strömung

      Wussten Sie schon, dass jedes Jahr 8 Millionen Tonnen Plastik in die Weltmeere gelangen und dass im Jahr 2050 möglicherweise mehr Plastikabfälle als Fische im Meer schwimmen werden? In einigen Regionen beträgt das Verhältnis von Mikroplastik zu Plankton schon heute 26:1.


    •  

      Wie geht Dell Technologies gegen Plastik in Gewässern vor?

      Dell Technologies hat eine neue Lieferkette geschaffen, in der Kunststoff aus Gewässern entfernt und in Verpackungen wiederverwendet wird, sodass er nicht ins Meer gelangt.

       

      Gemeinsam mit unseren Lieferanten sammeln, verarbeiten und mischen wir den Kunststoff mit anderem recyceltem Material zur Herstellung von Plastikschalen, die in der Verpackung bestimmter Produkte zum Einsatz kommen. Die Schalen bestehen zu 25 % aus recyceltem Kunststoff aus Gewässern und zu 75 % aus recyceltem PET. Es kommen somit keine neuen Materialien zum Einsatz. Sie sind ihrerseits ebenfalls vollständig recycelbar.

    •  

      Partnerschaft und neue Initiativen

      Nachdem wir erkannt hatten, wie schwerwiegend das Problem der Plastikverschmutzung im Meer ist, waren wir auf der Suche nach möglichen Gegenmaßnahmen. In Zusammenarbeit mit Lonely Whale haben wir die NextWave-Initiative gegründet – eine Open-Source-Initiative, die die weltweit größten Unternehmen vereint, um dieser Krise zu begegnen.

    •  

      Gemeinsames Engagement für saubere Meere

      Ziel der Gruppe ist es, innerhalb der nächsten fünf Jahre mehr als 1.360 Tonnen Kunststoff aus Gewässern zu entfernen und zur Herstellung von Produkten und Verpackungen zu verwenden.

       

      Wenn Sie mitmachen möchten, besuchen Sie die Website nextwaveplastics.org. Mehr über recycelten Kunststoff aus Gewässern erfahren Sie hier.