• Recyceltes Material

    Auf dem Weg in eine abfallfreie Welt

    • Ein zentrales Konzept der Kreislaufwirtschaft besteht darin, Materialien zurückzugewinnen, bevor sie die Wirtschaft verlassen, und sie wieder nutzbar zu machen. Materialien können einen offenen oder geschlossenen Kreislauf haben. Bei einem geschlossenen Kreislauf werden sie für denselben Zweck wiederverwendet, wohingegen bei einem offenen Kreislauf zwar eine Wiederverwendung stattfindet, der Zweck aber nicht der gleiche bleibt. Bei der Umstellung auf eine Kreislaufwirtschaft müssen beide Ansätze berücksichtigt werden.


    • Neues Leben für alte Produkte

      Wenn Elektronikprodukte im Rahmen von Recyclingmaßnahmen, wegen Rückgaben, nach Ende eines Leasingvertrags oder aus anderen Gründen wieder zurück zu Dell gelangen, prüfen wir zunächst, ob die Technologie weiterverwendet werden kann – durch einen Wiederverkauf oder als Spende für Bedürftige. Falls dies nicht der Fall ist, können wir brauchbare Teile für die Reparatur und Wiederaufbereitung anderer Einheiten wiederverwenden. Was übrig bleibt, wird von unseren Partnern verantwortungsvoll recycelt.

      Wie funktioniert es?

      Wenn wir ein Material nicht in einem geschlossenen Kreislauf für uns selbst verwenden können, kennen wir jemanden, der Verwendung dafür hat. Materialien wie Kunststoff, Glas und Metalle werden oft wieder an die Rohstoffmärkte verkauft, wo sie von anderen Herstellern erworben werden.

      Wir beziehen beispielsweise seit 2008 recycelten Kunststoff auf den Rohstoffmärkten zur Verwendung in verschiedenen Systemen. 2014 haben wir damit begonnen, Kunststoffe aus Elektroschrott wiederzuverwenden und im Rahmen eines geschlossenen Kreislaufs für neue Teile in neuen Computern zu recyceln.

    • So verwenden wir Kunststoffe aus einem geschlossenen Recyclingkreislauf

      Wir recyceln jedes Jahr Unmengen an Kunststoffen im geschlossenen Kreislauf, um neue Teile für neue Computer und Monitore herzustellen. Nach dem Zerlegen der Materialien werden die Kunststoffe zerkleinert, geschmolzen und dann mit neuem Kunststoff gemischt. Die von uns verwendeten Harze bestehen durchschnittlich zu 30–35 % aus recycelten Stoffen im geschlossenen Kreislauf. Interne Schätzungen belegen, dass es ab dem Zeitpunkt, zu dem Produkte die Hände unserer Kunden verlassen, etwa sechs Monate dauert, bis die Kunststoffe den Prozess durchlaufen haben und wieder in neuen Computern verbaut sind. Und das Beste daran? Wir sparen Geld und schützen gleichzeitig die Umwelt – ein perfektes Beispiel für ein auf die Kreislaufwirtschaft ausgelegtes Design!


    • Andere Initiativen für geschlossene Kreisläufe

      Geschlossener Kreislauf für Seltenerdmagnete

      Unsere Erkenntnisse aus der Schaffung einer Lieferkette für Plastik aus geschlossenen Recyclingkreisläufen haben es uns ermöglicht, mit anderen Möglichkeiten für geschlossene Kreisläufe zu experimentieren. Wir haben beispielsweise mit dem Festplattenhersteller Seagate und unserem Recyclingprogrammpartner Teleplan an einem Pilotprojekt zusammengearbeitet, in dessen Rahmen zurückgewonnene Seltenerdmagnete wieder in Tausenden von neuen Festplatten verbaut wurden.

      Zu Beginn haben wir uns verschiedene Verwertungsmethoden angesehen, sind aber zu dem Schluss gekommen, dass wir die höchste Skalierbarkeit dadurch erreichen können, dass wir die Magnete trennen, mahlen und in neue Magnete umformen. Außerdem sind wir das Projekt mit einer „Open-Source“-Philosophie angegangen: Die Laufwerke, die mit den recycelten Magneten hergestellt werden, können auch in Mitbewerberprodukten enden. Aber die Idee besteht darin, die Magnetverwertung als Ganzes zu skalieren, nicht nur zu unserem eigenen Vorteil.

      Das Seltenerdprojekt bleibt ein Pilotprogramm, während wir weiterhin nach Skalierungsmöglichkeiten in unserem eigenen Betrieb suchen, aber es bringt wertvolle Erkenntnisse im Hinblick auf die Erkundung anderer Chancen.


    • dekorativ

      Umweltschonende Ressourcen

      Wir haben mit umweltschonenden Technologien zum Verpacken unserer Produkte und zur weiteren Verkleinerung ihres ökologischen Fußabdrucks Pionierarbeit geleistet.

    • dekorativ

      Abfall als Ressource

      Erfahren Sie, wie wir aus Abfall Rohstoffe für unsere neuesten Produkte gewinnen.