• Wir sind der Überzeugung, dass Technologie im Zentrum des menschlichen Fortschritts steht. Schätzungsweise gibt es 85 % der Berufe, die die Menschen im Jahr 2030 haben werden, heute noch gar nicht. Daher ist es von grundlegender Bedeutung, dass wir daran arbeiten, die nächste Generation – einen wichtigen Teil der künftigen Belegschaft – darauf vorzubereiten. 

      Technologie ist ein leistungsstarkes Tool, um Grenzen zu überwinden und Kindern auf der ganzen Welt neue Möglichkeiten zu bieten. Durch sie hat ein Kind in einem abgelegenen Dorf Zugriff auf die gleichen Informationen wie jemand, der in einem wohlhabenden Umfeld lebt.

      Dabei ist es wichtig, den Menschen Zugang zu der Technologie zu ermöglichen, die sie am dringendsten benötigen – und hier kommen unsere Lernprogramme für Jugendliche ins Spiel.

    • Solarbetriebene Learning Labs

      Stellen Sie sich vor, Sie leben in einer Gegend, in der die Stromversorgung Ihrer Wohnung oder von Schulen nicht immer gewährleistet ist. Für viele Menschen ist das Realität. Stellen Sie sich nun vor, Sie leiten eine Schule und müssen entscheiden, ob die Schule oder der Computerraum mit Strom versorgt werden soll, da die Stromversorgung für beides nicht ausreicht. Wofür würden Sie sich entscheiden?

      Unser Ziel bei Dell Technologies ist es, überall eine nachhaltige Konnektivität und Technologiezugriff für Schulen und Gemeinden zu ermöglichen. In Afrika und Lateinamerika nutzen wir die Sonne in Verbindung mit den energieeffizienten Dell Wyse-Thin Clients zur Schaffung solarbetriebener Unterrichtsräume – der sogenannten Solar Learning Labs.

      Wir haben jetzt 20 Labors, die nahezu 17.000 Studenten den Zugang zu Technologie ermöglicht haben. Diese Labors befinden sich in umgebauten, gut belüfteten Containern, die mit Solarzellen und Dell Technologie ausgestattet sind. Ein solcher Unterrichtsraum mit zehn Dell Wyse-Thin-Client-Workstations und einem luftgekühlten Server kann mit nur sechs Solarmodulen den ganzen Tag lang bis in die Abendstunden betrieben werden.

      Darüber hinaus öffnen wir gemeinsam mit unserem Non-Profit-Partner Computer Aid dieses Programm für die Teilnahme anderer, die unsere Vision für nachhaltige Konnektivität teilen. Klicken Sie hier, damit Sie erfahren, wie Sie helfen können, die digitale Bildung zu benachteiligten Kindern auf der ganzen Welt zu bringen.

    •  

      Digitale Bildung in Äthiopien

      Im Weltentwicklungsbericht der Vereinten Nationen ist Äthiopien auf Platz 174 von 188. Daher ist es von großer Bedeutung, in diesem Land in den Bildungsbereich zu investieren.

      Unser erstes umfangreiches Lernprogramm für Jugendliche in Äthiopien zielt darauf ab, die digitale Alphabetisierung im Land zu verbessern. Wir statten 400 Schulen mit Dell Computern aus und stellen unserem langjährigen Partner Camara Education Mittel bereit, um Schulungen im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie für Lehrer und Schulleiter durchzuführen. Dieses transformative Programm bringt 400.000 Kindern und Jugendlichen zwischen 6 und 18 Jahren, die derzeit zu Hause oder in der Schule keinen Zugriff auf Technologie haben, die Möglichkeiten der Technologie näher. Sie und über 3.000 Lehrer und Schulleiter erhalten zusammen sage und schreibe 16 Millionen Stunden an Unterricht im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie.


    •  

      REAP

      In China wachsen 3 von 4 Kindern in ländlichen Gebieten auf. Im Bereich Bildung treffen sie jedoch auf viele Hindernisse, die Gleichaltrige, die in Städten leben, nicht meistern müssen.

      Wenn Schüler aus ländlichen Gebieten oder mit Migrationshintergrund in einem Fach Schwierigkeiten haben, erhalten sie von ihren Lehrern keine zusätzliche Unterstützung, da es diesen nicht erlaubt ist, nach der Schule Nachhilfeunterricht zu geben. Die Schüler können sich aber keine private Nachhilfe leisten und haben keine Möglichkeit, die in der Stadt beliebten „Paukschulen“ zu besuchen. Auch ihre Eltern können ihnen häufig nicht helfen, da diese gerade im ländlichen Raum ebenfalls schlecht ausgebildet sind und die Kinder oft weit entfernt von ihrer Familie wohnen.

      2010 sind Dell und die Universität Stanford mit dem Rural Education Access Program (REAP) eine Partnerschaft eingegangen, um Schülern in ländlichen Gegenden in ganz China computergestütztes Lernen zu ermöglichen. In diesem Programm kommt eine altersgerechte Software zum Einsatz, mit der Mathematik, Chinesisch und Englisch auf spielerische Weise vermittelt wird. Dank der Onlineversion ist es nicht erforderlich, in abgelegene Gegenden zu reisen, um die Software zu verwalten, und außerdem können wir so mehr Schüler erreichen.

      Mithilfe des computergestützten Lernprogramms haben sich die Prüfungsergebnisse der Schüler stark verbessert. Unser Ziel ist es, bis 2020 eine Million Schüler über das computergestützte Lernprogramm zu erreichen.


    • Erfahren Sie mehr über die wirkungsvollen Lernprogramme für Jugendliche von Dell, die Jugendlichen in aller Welt die Kompetenzen für das 21. Jahrhundert vermitteln.