• Girls Who Code wurde in das Portfolio strategischer Non-Profit-Partner von Dell aufgenommen , um jungen Frauen Zugang und Chancen im Bereich der Informatik zu ermöglichen. Im ersten Jahr konnten wir mit der Partnerschaft fast 5.000 junge Frauen in den USA erreichen. Dell veranstaltete zudem Girls Who Code-Exkursionen in Massachusetts, North Carolina und Utah sowie eine Exkursion in Kalifornien im Rahmen der Summer Immersion-Programme für Girls Who Code.

    • Der Girls Who Code-Nachmittagsclub bietet Mädchen und jungen Frauen eine geschützte und unterstützende Umgebung, in denen sie mit Gleichgesinnten als Informatikerinnen lernen können. Neben dem Club erhalten die jungen Frauen auch Zugang zu einem Ehemaligennetzwerk mit Zehntausenden jungen Frauen aus dem ganzen Land, die mithilfe der Informatik Probleme lösen, die ihnen wichtig sind. Lerninhalte im Club sind Konzepte wie Schleifen, Variablen, Bedingungen und Funktionen, die die Grundlage aller Programmiersprachen bilden, mit denen beispielsweise Websites, Apps oder Roboter entwickelt werden können. Ehemalige Clubmitglieder können ihre Programmierkenntnisse durch erweiterte Aktivitäten weiter vertiefen.

      Die 7-wöchigen Summer Immersion-Programme richten sich an Schülerinnen der 10. und 11. Klassen, die das Programmieren erlernen und verschiedene Berufe in der Hightech-Branche kennenlernen. Die jungen Frauen erlernen die Grundlagen der Informatik anhand realer Projekte in den Bereichen Kunst und Erzählungen, Robotik, Videospiele, Websites, Apps und vieles mehr. Außerdem nehmen sie an Exkursionen zu den Technologieunternehmen der Region teil und vernetzen sich mit Ingenieurinnen und Technikerinnen.  

    • Weitere Informationen zu unserem Fortschritt

    •  

      Entwicklung einer vielfältigeren Belegschaft mit MINT

      Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Bausteine der digitalen Belegschaft von morgen zu liefern, unabhängig von Rasse, Geschlecht oder Fähigkeit.

    •  

      Gemeinschaften mit mehr Möglichkeiten

      Unsere Mitarbeitergruppen (Employee Resource Groups, kurz ERGs) helfen bei der Förderung einer integrativen Kultur, in der sich Teammitglieder geschätzt fühlen und die sie inspiriert, voller Engagement ihre beste Arbeit zu leisten.